YABBBA LOREM IPSUM
deutsch english english

Samstag, 24. Mai 2014, 20 Uhr, BORUSSIA-PARK: NATO-Musikfest 2014 - Das Tattoo in Mönchengladbach

Am Samstag, dem 24. Mai 2014 wird das NATO-Musikfest – das Tattoo in Mönchengladbach die Stadt noch einmal in den Fokus des musikalischen Interesses rücken. Unter dem Dirigat des Leiters des Militärmusikdienstes der Bundeswehr, Oberst Dr. Michael Schramm, wird das von der MGMG organisierte und durchgeführte Fest mit einem spektakulären Show- und Unterhaltungsprogramm im BORUSSIA-PARK unter freiem Himmel für Stimmung sorgen.

 

Ein wesentliches Kennzeichen von Deutschlands ältester Open-Air-Militärmusikshow war von jeher, dass beim NATO-Musikfest ausschließlich professionelle Militärbands und -musiker auftreten. Als Repräsentanten ihrer Herkunftsländer stellen sich Militärbands verschiedener Nationen mit abwechslungsreichen Programmen vor, die neben populären Titeln auch einen authentisch historischen Teil des jeweiligen Landes erleben lassen. Die Teilnahme an dem Tattoo in Mönchengladbach ist für Militärbands weltweit eine Auszeichnung, auf die sie in ihren Biographien mit Stolz verweisen.

 

So freut sich auch die Militärmusik Vorarlberg, dass sie unter neuer Leitung bei der 28. Auflage des NATO-Musikfestes wieder mit von der Partie ist. Dieser Klangkörper des westlichsten österreichischen Bundeslandes umfasst etwa 55 Musiker, von denen der Großteil jährlich wechselt. Erst seit der Ersten Republik besitzt das Land Vorarlberg seine eigene Militärmusik, da in der k.u.k.-Zeit die im Land stationierten Regimenter ihre eigenen Musiken mitbrachten und nach Belieben auch wieder auflösten, so dass weder eine bestimmte Stärke noch eine dauernde Präsenz gewährleistet waren. Unter der Leitung des ersten Vorarlberger Militärkapellmeisters Karl von Tann wurde um 1922 eine Militärmusik ins Leben gerufen, der nicht nur die übliche Bläserbesetzung, sondern auch ein Streichorchester zugeteilt war. Nach dem Zweiten Weltkrieg sollte es noch bis zum Jahr 1958 dauern, bis in Vorarlberg wieder eine eigene Militärmusik aufgestellt wurde. Mit der Leitung der neu entstehenden Klangformation wurde der Gefreite Engelbert Santa betraut. Von dieser Zeit an entwickelte sich die Militärmusik Vorarlberg zu einem beachtlichen Klangkörper, der sowohl im In- wie auch im Ausland eine beträchtliche Anzahl von Auftritten absolviert. Neben den dienstlichen Einsätzen zählen das jährliche Galakonzert und die Zusammenziehung aller neun Militärmusikkapellen Österreichs zu einer Großveranstaltung zu den Highlights im musikalischen Jahresablauf. Außer dem großen Orchester stehen auch kleinere Formationen wie Blechbläserensemble, Jazz-Combo oder kleine Harmonie im Einsatz. Insgesamt tritt die Militärmusik Vorarlberg bei rund 120 Veranstaltungen jährlich in Erscheinung. Nach dem Unfalltod von Major Karl Gamper war der Militärkapellmeister von Tirol Oberstleutnant Hannes Apfolterer vorübergehend mit der Führung betraut, bevor Hauptmann Wolfram Öller am 1. April 2010 als neuer Leiter des Orchesters bestellt wurde. Ihm liegt vor allem die musikalische Aus- und Weiterbildung der jungen Soldaten am Herzen. Beim NATO-Musikfest wird sich die Militärmusik Vorarlberg mit schneidigen Märschen, beliebten Operettenmelodien, klassischen Melodien wie „Also sprach Zarathustra“ und Welthits aus Musicals vorstellen.

 

Der Vorverkauf für das NATO-Musikfest 2014 läuft auf Hochtouren. Tickets sind zum Preis von 99,- Euro (Kat. I inkl. Catering und Parken auf P1), 48,- Euro (Kat. II inkl. Parken auf P1), 33,- Euro (Kat. III), 28,- Euro (Kat. IV) und 15,- Euro (Kat. V: Stehplatz) in allen FIRST-Reisebüros in Mönchengladbach (Tel. 02161-22001), in allen Eventim-VVK-Stellen in Deutschland und Benelux sowie online über www.eventim.de erhältlich. Weitere Informationen unter www.nato-musikfest.de sowie bei der MGMG unter Tel. 02161-25 24 21.